Linux Professional Institute aktualisiert LPIC-1 und LPIC-304 Zertifizierungsprogramme um sie den neuen Anforderungen an IT Fachkräfte anzupassen

(Sacramento, CA, USA: 12. Februar 2014) Das Linux Professional Institute (LPI), weltweit führende Linux Zertifizierungsorganisation, gab bekannt, dass es seine LPIC-1 und LPIC-304 Zertifizierungsprogramme überarbeitet. Neue Lernziele für diese Zertifizierungsprogramme werden aktuell, in Zusammenarbeit mit Fachleuten aus der Linux-Community, entwickelt. LPI wird die neuen Prüfungen auf englisch ab 1. Januar 2015 einführen. Zusätzliche Informationen zur Veröffentlichung von aktualisierten Prüfungen in anderen Sprachen und zu den Preisen sind noch nicht verfügbar.

"Beim LPI sind wir engagiert um sicherzustellen, dass unsere Prüfungen sich nach den Fähigkeiten richten, die unsere Kandidaten benötigen um heutzutage als Technologie-Mitarbeiter wettbewerbsfähig zu bleiben. Durch die kontinuierliche Überprüfung der Relevanz unserer Prüfungen, können Arbeitgeber zuversichtlich sein, dass LPI-zertifizierte Fachkräfte die besten Fähigkeiten haben um ihre Organisationen zu unterstützen," sagte Jim Lacey, Präsident und CEO des Linux Professional Institutes. Er fuhr fort, "Wir sind erfreut, dass wir in unseren Bemühungen, von einer aktiven professionellen Community, die ihre wertvollen Einsichten in aktuelle Arbeitsplatzanforderungen und Technologietrends mit uns teilt, unterstützt werden."

Die Job Task Analysis für die neuen Lernziele der LPIC-1 und LPIC-304 Prüfungen wird bis 31. Mai 2014 dauern. Beta Prüfungen mit überarbeiteten Lernzielen werden ab 1. Juni 2014 zur Verfügung stehen und bis 30. September andauern. Bereits vorhandene Versionen der Prüfungen werden noch während einer 6-monatigen Übergangszeit verfügbar sein, wenn die neuen Prüfungen Anfang 2015 veröffentlicht werden.

LPI Alumni und andere Linux Professionals können gerne zur Prüfungsentwicklung beizutragen, indem Sie an folgender Befragung zu den Lernzielen teilnehmen:

https://www.surveymonkey.com/s/2014-LPIC-Objectives

Um auf dem neusten Stand der LPI-Prüfungsentwicklung zu bleiben, sind Linux Fachleute ebenfalls eingeladen der Mailingliste für die Prüfungsentwicklung beizutreten:

http://list.lpi.org/cgi-bin/mailman/listinfo/lpi-examdev

Der Fortschritt zur Entwicklung der Lernziele ist unter folgender URL verfügbar: http://wiki.lpi.org/

# # #

Über das Linux Professional Institute:

Das Linux Professional Institute bietet einen globalen Rahmen, um die beruflichen Karrieren von Personen, die mit Linux-und Open Source-Technologien arbeiten, zu verbessern und weiterzuentwickeln. Dazu entwickelt das LPI seit 1999 professionelle Zertifizierungen für das Betriebssystem Linux, unabhängig von Softwareherstellern und Schulungsanbietern. Dabei wird das LPI von der IT-Branche, Unternehmenskunden, Community-Fachleuten, Behörden und dem Bildungsbereich unterstützt. Die LPIC-Zertifizierungen haben sich zum Standard in der Qualifikation von Administratoren und System-Ingenieuren im Linux Umfeld entwickelt. Das LPI hat weltweit seit der Einführung des Programms über 370.000 Prüfungen und über 135.000 Zertifizierungen ausgeliefert. Das mehrstufige Prüfungsprogramm wird weltweit durch die Testzentren von Pearson VUE verwaltet. Die finanziellen Hauptsponsoren des LPI sind die Platin-Sponsoren IBM, Linux Journal, Linux Magazine, Novell, SGI und TurboLinux sowie die Gold-Sponsoren HP und IDG.

Medienkontakt:
Emily Kurze
Marketing and PR Coordinator
ekurze(at)lpi.org
+1-916-357-6625
www.lpi.org