Neue und aktuelle deutschsprachige Lernmedien für die LPIC-2 Prüfungen

(Kassel, Deutschland; 26. Oktober 2009)  Am 01.04.2009 hat das Linux Professional Institute (LPI), die weltweit führende Linux* Zertifizierungsorganisation, neue Versionen der LPIC-2 Prüfungen als Version 3.0 unter anderem auf Englisch und Deutsch veröffentlicht. Inzwischen sind neue und aktualisierte Lernmedien zur Vorbereitung auf diese Prüfungen für die Zertifizierung zum "Advanced Level Linux Professional" veröffentlicht worden. Zahlreiche offizielle Trainingspartner des LPI (LPI ATP) bieten Vorbereitungskurse für die LPIC-2 Prüfungen an, eine Liste der LPI ATPs findet sich unter dieser URL: http://www.lpi-training.eu

Im Lernportal der Linux New Media AG unter der URL http://academy.linux-magazin.de werden inzwischen neue Vorbereitungstrainings für die LPIC-2 Prüfungen angeboten. In diesen Trainings wird eine neue Technologie eingesetzt, bei der zwei Videostreams gleichzeitig übertragen werden. Die Videotrainings wurden in Zusammenarbeit mit dem LPI ATP "Com training and services", und dem Trainer Marco Göbel von der Firma "Linup Front GmbH" realisiert. "Die Prüfungen des Linux Professional Institute bewähren sich im Alltag und erfreuen sich gerade im deutschsprachigen Raum bei den Nutzern der Linux-Magazin Academy großer Beliebtheit," sagt dazu Brian Osborn, Vorstand bei der Linux New Media AG. "Deutschsprachiges Lernmaterial erleichtert das Lernen erheblich, was die Teilnehmer unserer Online-Trainings sehr zu schätzen wissen. Aus Rückmeldungen wissen wir, dass die Kursteilnehmer auf das zusätzliche Angebot gewartet haben und sicher gern annehmen."

Der Verlag Open Source Press hat inzwischen die dritte Auflage seines Buchs "LPIC-2" veröffenlicht, in dem alle und damit auch die aktualisierten Lernziele von LPIC-2 behandelt werden und das in Zusammenarbeit mit der Firma B1 Systems erstellt wurde. Anke Börnig, zusammen mit Thomas Korber und Mario van der Linde Autorin des Buchs, sagt dazu: "Auch bei dieser dritten Auflage des Buches zu den LPI Level 2 Prüfungen haben wir uns bemüht, uns möglichst eng an die Vorgaben des LPI zu halten. Zu jedem Prüfungsthema finden sich Informationen, die so gewählt sind, dass einem "Neuling" der Einstieg ins Thema leicht fallen sollte - für alle anderen ist es ein kompaktes Nachschlagewerk." Das Buch ist vom LPI als LPI Approved Training Material (LPI ATM) zertifiziert und kann damit auch bei offiziellen LPI Trainingspartnern in LPI-Vorbereitungskursen eingesetzt werden.

Ein weiterer Anbieter von LPI ATM zertifizierten Lernunterlagen, die Firma Linup Front, wird in Kürze seine etablierten LPIC-2 Schulungsunterlagen aktualisiert herausgeben. "Die Linup Front GmbH wird aktuelle Schulungsunterlagen für die Prüfungen LPI-201 und LPI-202 in deutscher und englischer Sprache sukzessive im Laufe des 4. Quartals 2009 und 1. Quartals 2010 veröffentlichen," sagt dazu Anselm Lingnau, Projektleiter Lernmedien bei der Linup Front. Die neuen Unterlagen sollen dann im bestehenden Webshop unter http://shop.linupfront.de erhältlich sein.

LPI Central Europe listet die aktuellen deutschsprachigen Lernmedien zur Vorbereitung auf die LPI Prüfungen auf einer eigenen Website auf, siehe hier:
http://www.lpice.eu/LPI-Literatur-und-Lern.65.0.html?&L=4

Das LPI wird am 4. und 5. November 2009 beim Kongress "LinuxWorld" in Utrecht und am 7. und 8. November 2009 bei der Veranstaltung "OpenRheinRuhr" in Bottrop mit Prüfungsangeboten und Informationsständen vertreten sein.


Über Linux Professional Institute:
Das Linux Professional Institute (LPI) entwickelt professionelle Zertifizierungen für das Betriebssystem Linux, unabhängig von Softwareherstellern und Schulungsanbietern und wurde im Jahre 1999 durch die Linux-Gemeinschaft etabliert. LPIC-Zertifizierungen haben sich zu einem Standard in der Qualifikation von Administratoren und System-Ingenieuren im
Linux Umfeld entwickelt. Das LPI hat weltweit seit der Einführung der LPI-Zertifizierung über 230.000 Prüfungen und über 75.000 Zertifizierungen ausgeliefert. Das mehrstufige Prüfungsprogramm wird weltweit durch die Testzentren von Pearson VUE und Prometric verwaltet. Die finanziellen Hauptsponsoren des LPI sind die Platin-Sponsoren IBM, Linux Journal, Linux Magazine, Novell, SGI und   TurboLinux sowie die Gold-Sponsoren Hewlett-Packard und IDG.

Über LPI e.V.
Der in Vereinsform ins Leben gerufene LPI e. V. unterstützt das weltweit operierende Linux Professional Institute (LPI) gezielt bei der Entwicklung und Übersetzung unabhängiger, international anerkannter Qualifizierungsstandards für Linux und Freie Software. Die Akzeptanz der bestehenden LPI-Zertifizierungsprogramme und Expertenprofile werden durch Öffentlichkeitsarbeit,
Information und Beratung weiter verbessert. Als neutrale und unabhängige Organisation bietet der Verein eine geeignete Anlaufstelle für den Bereich "Linux und Freie Software im Bildungswesen".

Kontaktinformation:
LPI e.V.                                                                                               
Klaus Behrla                                                                             
Karthäuserstr. 8
34117 Kassel
Telefon: +49 561 80700-50
Telefax: +49 561 80700-20
behrla@lpi-german.de
www.lpi-german.de

* Linux ist eine registrierte Handelsmarke von Linus Torvalds. Alle anderen Handelsmarken dritter sind Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer.