LPI bereitet die Einführung der neuen und überarbeiteten LPIC-1 und LPIC-2 Zertifizierungsprogramme vor

(Sacramento, USA: 12. November 2008) Das Linux Professional Institute (LPI), die weltweit führende Linux* Zertifizierungsorganisation, kündigte an, dass es eine umfassende Überprüfung und Aktualisierung der Lernziele seiner populären LPIC-1 und LPIC-2 Zertifizierungsprogramme abgeschlossen hat. Die neuen Versionen dieser Prüfungen werden am 01. April 2009 veröffentlicht und zur Verfügung stehen.

„Diese Aktualisierung unserer LPIC-1 und LPIC-2 Zertifizierungsprogramme ist ein wesentlicher Meilenstein in der Geschichte des LPI und veranschaulicht unseren umfassenden, andauernden und transparenten Informationsaustausch mit der Industrie und der Open Source Community darüber, welches die notwendigen Skillsets für Professionals im Bereich Linux sind,“ sagte Jim Lacey, Präsident und CEO des Linux Professional Institute. Herr Lacey hob hervor, dass viele Änderungen an den Prüfungen das Resultat von andauernden Beratungen mit Partnerorganisationen weltweit und anderen Unterstützern des LPI Zertifizierungsprogramms sind: „Zum Beispiel erweiterten wir die Bandbreite der Themen bei den LPIC-1 Prüfungen, um eine noch grössere Anzahl von Professionals im Bereich Linux anzusprechen, während wir uns bei der LPIC-2 Zertifizierung auf gründliche Fachkenntnisse in der Systemadministration und im Bereich Netzwerktechnologien konzentriert haben.“ Herr Lacey wies auch darauf hin, dass die steigende weltweite Bedeutung des LPIC-Programms es notwendig gemacht hat, dass diese neuen Prüfungsversionen deutlich mehr an nicht Englisch sprechende Prüfungskandidaten angepasst wurden und eine grössere Anzahl an Fragen rund um die Themen Lokalisierung, Internationalisierung und Accessibility beinhalten.

Die überarbeiteten Lernziele für LPIC-1 und LPIC-2 sind auf den öffentlichen Wikiseiten des LPI im Internet verfügbar:
https://group.lpi.org/publicwiki/bin/view/Examdev/WebHome

Prüfungskandidaten sollten zur Kenntnis nehmen, dass die Prüfungen vor dem 01. April 2009 weiterhin auf Basis der „alten“ Lernziele für LPIC-1 und LPIC-2 stattfinden, siehe hier:
http://www.lpi.org/eng/certification/the_lpic_program/lpic_1
und
http://www.lpi.org/eng/certification/the_lpic_program/lpic_2

 

Über Linux Professional Institute:
Das Linux Professional Institute (LPI) entwickelt professionelle Zertifizierungen für das Betriebssystem Linux, unabhängig von Softwareherstellern und Schulungsanbietern und wurde im Jahre 1999 durch die Linux-Gemeinschaft etabliert. LPCI-1 hat sich zu einem Standard in der Qualifikation von administratoren und system-Ingenieuren im Linux Umfeld entwickelt. Das LPI hat weltweit seit der Einführung der LPI-Zertifizierung über 195.000 Prüfungen und über 62.000 Zertifizierungen ausgeliefert. Das mehrstufige Prüfungsprogramm wird weltweit durch die Testzentren von Pearson VUE und Prometric verwaltet. Die finanziellen Hauptsponsoren des LPI sind die Platin-Sponsoren IBM, Linux Journal, Linux Magazine, Novell, SGI und TurboLinux sowie die Gold-Sponsoren Hewlett-Packard und IDG.

* Linux ist eine registrierte Handelsmarke von Linus Torvalds. Alle andere Handelsmarken dritter sind Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer.