LPIC-3: Linux Enterprise Professional Zertifizierung

LPIC-3 ist die höchste Zertifizierung des LPI Multi-level Linux Professional Zertifizierungsprogramms. Es wurde für Enterprise-Level Linux Professional entwickelt und repräsentiert die höchste Ebene der professionellen distributionsneutral der Linux Zertifizierung innerhalb der Branche.

Voraussetzungen: Sie müssen ein aktives LPIC-2 Zertifikat besitzen um eine LPIC-3 Zertifizierung zu bekommen, die Reihenfolge der einzelnen Prüfungen spielt dabei
keine Rolle.
Bedingungen für die LPIC-3 Zertifizierung: Das Bestehen einer der Prüfungen 300, 303 oder 304
Sprachen: Englisch

 

Vorausgesetzte Prüfungen

Um eine LPIC-3 Zertifizierung zu bekommen, müssen Sie eine aktive LPIC-1 und LPIC-2 Zertifizierung besitzen und müssen mindestens einer der folgenden spezial Prüfungen bestehen. Nachdem Sie alle Bedingungen erfolgreich erfüllt haben, dann erhalten Sie den Titel mit der Spezialisierung LPIC-3 Spezialisierung-Bezeichnung, zum Beispiel: LPIC-3 Virtualization & High Availability.


Spezialisierungen:

  • 300: Mixed Environment

  • 303: Security

  • 304: Virtualization and High Availability


     

Überblick Prüfung 300

  • OpenLDAP Konfiguration

  • OpenLDAP als Authentifizierung Backend

  • Samba Grundlagen

  • Samba Share Konfiguration

  • Samba Benutzer und Gruppenverwaltung

  • Samba Domain Integration

  • Samba Name Services

  • Arbeiten mit Linux und Windows Clients

     

Detaillierte Lernziele Prüfung 300 (englisch)

 

 

Überblick Prüfung 303

  • Verschlüsselung

  • Zugriffskontrolle

  • Anwendungssicherheit

  • Betriebssicherheit

  • Netzwerkssicherheit

Überblick Prüfung 304

  • Virtualisierung

  • Hochverfügbarkeit Cluster Management

  • Hochverfügbarkeit Cluster Speicherung

Hinweis: Obwohl die 301-Core und 302-Mixed Enviroments Zertifizierungen seit 01. November 2013 nicht mehr verfügbar sind, sind die einzelnen Zertifizierungen für fünf Jahre, ab dem Ausstellungsdatum, aktiv.