Linux Professional Institute entwickelt Enterprise Level "Security" Prüfung

(Sacramento, USA, 27. März 2008) Das Linux Professional Institute (LPI), (http://www.lpi.org), die weltweit führende Linux*-Zertifizierungsorgansation, kündigte die Entwicklung einer neuen "Security" Prüfung als Zusatzprüfung für sein LPIC-3 Zertifizierungsprogramm an.

Anfang 2007 hat das LPI mit LPIC-3 das Zertifizierungsprogramm für das Enterprise Level mit der Kernprüfung (LPI-301) und der Zusatzprüfung "Mixed Environment" (LPI-302) eingeführt. In diesem Jahr wird das LPI die Prüfung "Security" (LPI-303) als weitere Zusatzprüfung zu LPIC-3 entwickeln. Die Einführung dieser "Security" Zusatzprüfung für das Enterprise Level wird von intensiven Beratungen mit geeigneten und führenden Personen und auch mit Grosskunden in der IT Industrie über die Prioritäten und Schwerpunkte innerhalb dieser neuen Prüfung zum LPIC-3 Programm begleitet.

Die Entwicklung der LPI-303 "Security" Zusatzprüfung wird auch durch die Identifikation der "Job Tasks" unterstützt, die einem qualifizierten Kandidaten für diesen Bereich mit der notwendigen Expertise in "Enterprise Level Security Skills" zugeordnet werden. 

Anschliessend folgt eine weltweite umfangreiche "Job Task" Analyse im Juli und August 2008. Das Programm wird ebenso die Entwicklung der Lernziele und Themen des neuen Examens und auch eine Serie von "Beta" Prüfungen bei speziellen Veranstaltungen weltweit in Oktober und November 2008 umfassen. Bei den ersten beiden Prüfungen zu LPIC-3 haben sich freiwillige Unterstützer umfangreich und erfolgreich bei der Entwicklung eingesetzt und viele wertvolle Beiträge geliefert. Es wird nach der aktuellen Planung erwartet, dass die neue Prüfung LPI 303 Ende Februar 2009 eingeführt und veröffentlicht wird.

Linux Professionals, die daran interessiert sind, sich an der Entwicklung der neuen Prüfung oder an den "Beta" Prüfungsveranstaltungen zu beteiligen, sind herzlich eingeladen, sich in die Mailing Liste zur LPI Prüfungsentwicklung einzutragen und sich daran aktiv zu beteiligen:
http://list.lpi.org/cgi-bin/mailman/listinfo/lpi-examdev

Im Februar hat das LPI auch einen "Call For Volunteers" zur Unterstützung der Job-Task-Analysen (JTA) für die bestehenden LPIC-1 und LPIC-2 Zertifizierungsprogramme herausgegeben. Für mehr Informationen zu diesen „Job Task Analysis Survey“ schauen sie bitte hier:
https://group.lpi.org/publicwiki/bin/view/Examdev/
TaskAnalysisForLevel1AndLevel2
 

 

Über Linux Professional Institute:

Das Linux Professional Institute (LPI) ist eine international anerkannte, herstellerunabhängige Organisation, die den professionellen Einsatz von Linux, Open Source und freier Software vertritt und unterstützt. Das LPI wurde 1999 als eine gemeinnützige Organisation gegründet. Das LPI-Zertifizierungsprogramm wird in sieben Sprachen ausgeliefert. Die Organisation hat weltweit seit der Einführung der LPI-Zertifizierung über 175.000 Prüfungen und über 55.000 Zertifizierungen ausgeliefert. Das LPI entwickelt professionelle Zertifizierungen für das Betriebssystem Linux, unabhängig von Softwareherstellern und Schulungsanbietern und wurde im Jahre 1999 durch die Linux-Gemeinschaft etabliert. In die Aktivitäten des LPI sind hunderte von Freiwilligen und Fachleute aus der ganzen Welt mit vielen verschiedenen Fähigkeiten einbezogen und die Gruppe ermutigt zur aktiven öffentlichen Mitarbeit durch Mailing-Listen und ihre Website www.lpi.org. Das mehrstufige Prüfungsprogramm wird weltweit durch die Testzentren von Pearson VUE und Prometric verwaltet. Die finanziellen Hauptsponsoren des LPI sind die Platin-Sponsoren IBM, Linux Journal, Linux Magazine, Novell, SGI und TurboLinux sowie die Gold-Sponsoren Hewlett-Packard und IDG.

*Linux ist eine registrierte Handelsmarke von Linus Torvalds. Alle andere Handelsmarken dritter sind Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer.

Media contact:
Scott Lamberton
Director of Communications
Linux Professional Institute
Email: slamberton@lpi.org
Web: www.lpi.org
Telephone: +1-416-666-1574