LPI bei der CeBIT 2007 mit Linux-Wettbewerbund vergünstigten Prüfungen

Kassel, Deutschland und Toronto, Kanada, 22.Februar 2007 Das Linux Professional Institute (LPI), (http://www.lpi.org), wird bei der CeBIT 2007 in Hannover vom 15. bis 21. März mit einem Linux-Wettbewerb mit attraktiven Preisen und mit vergünstigten Prüfungen vertreten sein.

Das LPI bietet bei der CeBIT 2007 mit Unterstützung des LPI e.V. Prüfungen zu besonders günstigen Konditionen an. Zum ersten Mal werden dabei in Deutschland auch die neuen LPIC-3 Prüfungen auf einer Messe angeboten.

Der Linux-Wettbewerb wird am Stand des LPI in Halle 5, Stand G 64/5, im Linux Park (http://www.cebit.de/linuxpark_d) für alle Interessenten als Computerspiel angeboten. Bei diesem Spiel müssen Kenntnisse des Linux-Betriebssystems unter Beweis gestellt werden. Die Firma Linup Front GmbH (http://www.linupfront.de), ein Anbieter von "LPI Approved Training Material", sponsert die Entwicklung der Spielanwendung speziell für den Einsatz am LPI-Stand auf der CeBIT. Viele attraktive Preise im Gesamtwert von ca. 10.000 EUR für die besten Ergebnisse werden von Firmen der IT-Branche zur Verfügung gestellt.

 

Erster Preis:  ein fünftägiges LPIC-2 Training bei der Heinlein Akademie in Berlin inklusive Unterkunft, Verpflegung und Abendprogramm in Berlin (siehe http://www.heinlein-support.de/web/akademie/kurse/lpi2).

Zweiter Preis:
ein LPIC-1 Vorbereitungskurs inklusive Hotel, Vollpension, Getränken und Rahmenprogramm gestiftet vom Linuxhotel (siehe http://www.linuxhotel.de/kurs/lpi1).

Dritter Preis: 
zwei Freikarten, gespendet von der Firma SerNet für die Konferenz "samba eXPerience 2007" in Göttingen inclusive Tutorial plus Hotelübernachtung (siehe http://sambaxp.org). 

Vierter Preis:
ein Business PC "Hetis 945" inkl. Monitor, der von der Thomas-Krenn.AG gestiftet wird (siehe http://www.thomas-krenn.com).

Als weitere Preise spendet Thomson Prometric täglich einen LPI Exam Voucher (siehe http://www.prometric.com/LPI/default.htm) und der Verlag Open Source Press sponsert täglich ein LPIC-2 Fachbuch (siehe https://www.opensourcepress.de/index.php?26&backPID=228&tt_products=118). Die Linux New Media AG (http://www.linuxnewmedia.de) steuert fünf Jahres-Abogutscheine als Preise bei (wahlweise Linux-Magazin, LinuxUser oder EasyLinux).

Zwei LPI-ATP-Trainingspartner äußerten sich zu ihrem Engagement für das LPI: 

"Das Linux Professional Institute (LPI) bietet mit seiner unabhängigen, internationalen Zertifizierung einen anspruchsvollen Standard, den Linux-Administratoren erfüllen müssen," sagte Peer Heinlein. "Heinlein Support fördert LPI, denn im professionellen Linux Support ist die LPI-Zertifizierung für unsere Consultants unverzichtbar -- zur Absicherung unserer Kunden."

Reinhard Wiesemann, Inhaber des Linuxhotels, sagte uns: "Wer beim Pharmalieferanten lernt, wird kein guter Arzt. Die entscheidenden Mitarbeiter müssen neutral und distributionsübergreifend ausgebildet werden. Deshalb empfehlen wir die LPI-Zertifizierungen und dazu die passenden Schulungsprogramme im Linuxhotel."

Das LPI bietet in diesem Jahr mit Unterstützung des LPI e.V. bei der CeBIT 2007 am Samstag, den 17.03.2007, Prüfungen zu besonders günstigen Konditionen an. Neben den neuen LPIC-3 Prüfungen (301 und 302, in englisch) werden auch alle LPIC-1 (101 und 102) und LPIC-2 (201 und 202) Prüfungen in deutsch und englisch, beide MySQL 5.0 Examen (Administrator und Developer) und die Ubuntu Professional Zertifizierung jeweils in englisch angeboten.

Die Prüfungen finden um 10:00, 12:30 und 15:00 am Samstag, 17.03.2007, im Convention Center (CC) im Saal München statt. Treffpunkt für die Kandidaten ist jeweils 15 Minuten vor dem Termin.

Für Besucher der CeBIT werden die LPIC-1 und LPIC-2 Prüfungen für 60,- EUR und die LPIC-3 Prüfungen für 80,- EUR angeboten, das entspricht der Hälfte der Standardgebühr. Die Ubuntu Professional Prüfung kann von Mitgliedern der UBUNTU community für 75,- EUR und von allen anderen Besucher für 85,- EUR absolviert werden. Die MySQL Examen werden mit einem 50%igen Preisnachlass für 85,- EUR angeboten. Für alle Angebote ist die Bearbeitungsgebühr vor der Prüfung in bar zu begleichen.

Da ein begrenztes Angebot an Prüfungsplätzen besteht, ist eine vorherige Anmeldung zu allen Prüfungen dringend angeraten. Bitte melden Sie sich mit dem Formular unter der folgenden URL zur Prüfung an:

http://lpievent.lpi-german.de

Außerdem muß von allen LPI- und Ubuntu Professional-Kandidaten eine gültige LPI-Identifikationsnummer vorgelegt werden, die unter dieser Adresse beantragt werden kann:

http://www.lpi.org/en/lpi/english/certification/register_now

Ein gültiger Lichtbildausweis und die LPI-ID müssen vor Beginn der Prüfung vorgelegt werden. Kandidaten für die MySQL Examen müssen eine MySQL certification ID auf der Website der Firma unter http://www.mysql.com/certification/signup  beantragen, diese ID vor Prüfungsbeginn vorweisen und ebenfalls einen gültigen Lichtbildausweis vorlegen.

Für weitere Fragen zur Teilnahme des LPI an der CeBIT 2007 wenden Sie sich bitte am Besten per E-Mail direkt an den LPI e.V. an folgende Adresse: 

lpievent_at_lpi-german.de

Das LPI e.V. betreibt ein Partnerprogramm für Schulungsanbieter. Bei diesen Schulungszentren werden zeitnah Vorbereitungskurse für LPI-Prüfungen angeboten. Die Partner und ihre Schulungsangebote sind über die LATP-Kursdatenbank unter folgender Adresse im Internet zu finden:

http://latp.lpi-german.de

Das Linux Professional Institute (LPI) ist eine international anerkannte, herstellerunabhängige Organisation, die den professionellen Einsatz von Linux, Open Source und freier Software vertritt und unterstützt. Das LPI wurde 1999 als eine gemeinnützige Organisation gegründet. Das LPI-Zertifizierungsprogramm wird in sieben Sprachen ausgeliefert. Die Organisation hat weltweit seit der Einführung der LPI-Zertifizierung über 135.000 Prüfungen und über 40.000 Zertifizierungen ausgeliefert.

Über Linux Professional Institute:

Das Linux Professional Institute (LPI) entwickelt professionelle Zertifizierungen für das Betriebssystem Linux, unabhängig von Softwareherstellern und Schulungsanbietern. Das LPI entwickelt zugängliche, international anerkannte Zertifizierungsprogramme, die sich den Respekt von Herstellern, Arbeitgebern und Administratoren verdient haben und wurde im Jahre 1999 durch die Linux-Gemeinschaft etabliert. In die Aktivitäten des LPI sind Hunderte von Freiwilligen und Fachleute aus der ganzen Welt mit vielen verschiedenen Fähigkeiten einbezogen, und die Gruppe ermutigt zur aktiven öffentlichen Mitarbeit durch Mailing-Listen und ihre Website auf www.lpi.org. Das mehrstufige Prüfungsprogramm wird weltweit durch die Testzentren von Pearson VUE und Prometric verwaltet. Die finanziellen Hauptsponsoren des LPI sind die Platin-Sponsoren IBM, Linux Journal, Linux Magazine, Novell, SGI und TurboLinux sowie die Gold-Sponsoren Hewlett-Packard und IDG.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Klaus Behrla
Pressesprecher LPI e.V.
Email: behrla_at_lpi-german.de
Telephone: +49 (0)2156 951680

Scott Lamberton
Director of Communications
Linux Professional Institute
Email: scottl_at_lpi.org
Web: www.lpi.org
Telephone: +1-416-666-1574

LPI e.V. German
Medienkontakte mailing list
Klaus Behrla
Pressesprecher
Leipziger Str. 242
34123 Kassel
behrla_at_lpi-german.de
http://www.lpi-german.de