Linux Professional Institute ernennt die OSC GmbH zum Master Affiliate in Europa

Toronto, Kanada, und Kassel, Deutschland, 13. Oktober 2006: Das Linux Professional Institute (LPI), (http://www.lpi.org), weltweit führende Organisation für Linux Zertifizierungen, ernannte die Open Source Certification (OSC) GmbH (http://www.oscert.de) zum neuen "Master Affiliate" für Europa mit Zuständigkeit für die Länder Deutschland, Niederlande, Österreich und Schweiz.

Die OSC GmbH wurde von langjährigen Unterstützern des LPI und Mitgliedern des LPI e.V. gegründet. "Wir heißen die OSC GmbH im weltweiten Team der "Master Affiliates" willkommen. OSC wird ein strategischer Eckpfeiler innerhalb unserer "Regional Enablement Initiative" in Europa und führt die herausragende vorbereitende Arbeit fort, die durch den LPI e.V. in dieser Region bisher schon unternommen wurde," sagte Jim Lacey, Präsident und CEO des LPI.

Reiner Brandt, Geschäftsführer der neuen OSC GmbH und Vorsitzender des LPI e.V., wies auf die historische Arbeit des LPI in Europa hin und erklärte die Pläne für das zukünftige Wachstum: "Die OSC GmbH baut auf dem traditionellen Support auf, den das LPI in den deutschsprachigen Ländern eingerichtet hat, um in neue Märkte vorzustoßen und neue Partnerschaften und "Sub-Affiliates" einzurichten. Das LPI wird in Europa deutlich als der weltweite Standard für Linux Zertifizierungen beachtet und wahrgenommen. Wir vertrauen darauf, daß diese Beachtung weiter steigen wird, weil in weiten Teilen Europas in der IT-Industrie, den gewerblichen Unternehmen und den Regierungen ein positives Klima für die Einführung von Lösungen auf der Basis von Linux herrscht."

"Wir sind erfreut darüber, die strategische Partnerschaft mit der OSC GmbH in Deutschland, der Niederlande, Österreich und der Schweiz bekanntgeben zu können. Diese Länder liegen im Herzen Europas sowohl im geographischen Sinne als auch in ihrer Bedeutung bei der technischen Entwicklung. Mit der OSC und ihren vielfachen Partnerschaften mit IT-Trainingsinstituten in der gesamten Region sind wir davon überzeugt, daß die Linux User einen schnellen Zugriff auf qualitätvolles Training erhalten, daß auf den weltweit führenden Zertifizierungsstandards des LPI aufsetzt," sagte John Meaney, Area Operations Manager des LPI in Europa.

Richard Seibt, früherer Präsident von Novell EMEA und SuSE Linux, und Vorsitzender im Vorstand des Linux Business Campus Nürnberg (LBCN) freute sich über die Gründung der OSC und stellte heraus, das sie ein Zeichen für die wachsende Bedeutung von Linux und des Open Source Business in Europa ist: "Der LBCN unterstützt Standards und Rahmenbedinungen für die Ausbildung im Bereich Linux wie diejenigen des LPI. Solche Standards sind Anzeichen für die steigende Akzeptanz und die hohe Qualität von Softwarelösungen auf der Basis von Linux. Partnerschaften wie diejenigen zwischen dem LBCN e.V. und dem LPI e.V. fördern das Wachstum des IT Business und verstärken die Netzwerke im Linux-Markt." Seibt wieß auch auf andere Initiativen des LBCN wie ihren europaweiten "OpenSource Competition" oder den "Open Source Meets Business" Kongress hin, die beide auch das Wachstum von Linux und Open Source Standards und Zertifizierungen unterstützen.

Das Linux Professional Institute (LPI) ist eine international anerkannte, herstellerunabhängige Organisation, die den professionellen Einsatz von Linux, Open Source und freier Software vertritt und unterstützt. Das LPI wurde 1999 als eine gemeinnützige Organisation gegründet. Das LPI-Zertifizierungsprogramm wird weltweit in sieben Sprachen und über mehr als 7.000 Testcenter ausgeliefert und wird von einem weltweiten Netzwerk von Tochterorganisationen unterstützt. Die Organisation hat weltweit seit seiner Einführung der LPI-Zertifizierung über 120.000 Stufe 1 und Stufe 2 Prüfungen und über 35.000 Zertifizierungen ausgeliefert.

-- 30 --

Über Linux Professional Institute: Das Linux Professional Institute (LPI) entwickelt professionelle Zertifizierungen für das Betriebssystem Linux, unabhängig von Softwareherstellern und Schulungsanbietern. Das LPI entwickelt zugängliche, international anerkannte Zertifizierungsprogramme, die sich den Respekt von Herstellern, Arbeitgebern und Administratoren verdient haben und wurde im Jahre 1999 durch die Linux-Gemeinschaft etabliert. In die Aktivitäten des LPI sind Hunderte von Freiwilligen und Fachleute aus der ganzen Welt mit vielen verschiedenen Fähigkeiten einbezogen, und die Gruppe ermutigt zur aktiven öffentlichen Mitarbeit durch Mailing-Listen und ihre Website auf www.lpi.org. Das mehrstufige Prüfungsprogramm wird weltweit durch die Testzentren von Pearson VUE und Prometric verwaltet. Die finanziellen Hauptsponsoren des LPI sind die Platin-Sponsoren IBM, Linux Journal, Linux Magazine, Novell, SGI und TurboLinux sowie die Gold-Sponsoren Hewlett-Packard und IDG.

Medienkontakt:

Klaus Behrla
Pressesprecher LPI e.V.
Tel. +49 2156 951680
E-mail: behrla@lpi-german.de

Open Source Certification GmbH
Leipziger Str. 242
34123 Kassel
Deutschland

E-mail: info@oscert.de
http://www.oscert.de