Linux-Wettbewerb des LPI e.V. bei der CeBIT 2007 erzeugte starkes Interesse 

Kassel, Deutschland: 05.April 2007

Der Linux-Wettbewerb des LPI e.V. (www.lpi-german.de) bei der CeBIT 2007 wurde für alle Interessenten als Computerspiel in einem offenen Wettbewerb angeboten. 

An den Messetagen wurden insgesamt ca. 600 Spielrunden am Terminal in Halle 5, Stand G 64/5, im Linux Park (http://www.cebit.de/linuxpark_d) absolviert. Bei dem Spiel mußten Kenntnisse des Linux-Betriebssystems unter Beweis gestellt und Fachfragen ähnlich wie in einer echten LPI-Prüfung korrekt beantwortet werden.

Viele attraktive Preise im Gesamtwert von ca. 10.000 EUR für die besten Ergebnisse wurden von Firmen der IT-Branche zur Verfügung gestellt.

Hier die Gewinner:

Erster Preis: ein fünftägiges LPIC-2 Training bei der Heinlein Akademie in Berlin inklusive Unterkunft, Verpflegung und Abendprogramm in Berlin:

Jörg Jaspert

Zweiter Preis: ein LPIC-1 Vorbereitungskurs inklusive Hotel, Vollpension, Getränken und Rahmenprogramm, gestiftet vom Linuxhotel in Essen:

Stefan Tomanek

Dritter Preis: zwei Freikarten, gespendet von der Firma SerNet für die Konferenz "samba eXPerience 2007" in Göttingen inclusive Tutorial plus Hotelübernachtung:

Martin Herweg

Vierter Preis: ein Business PC "Hetis 945" inkl. Monitor, der von der Thomas-Krenn.AG gestiftet wurde:

Franz Schmid

Weitere Preise:

Fünf Jahres-Abogutscheine von der Linux New Media AG (wahlweise Linux-Magazin, LinuxUser oder EasyLinux):

Andreas Burkert, Thomas Lange, Sven Schumacher, Stephan Oeste und Marcus Alleze

Sieben LPI Exam Voucher von Thomson Prometric:

Stephan Oeste, Steffen Hein, Sergei Kanevski, Joerg Jaspert (2x), Stefan Klatt und Martin Herweg

Sieben LPIC-2 Fachbücher vom Verlag Open Source Press:

Marzel Heitmeyer, Stephan Bernitz, Paul Mueller, Andreas Blaufelder, Michael Meskes, Chris Halls und Stefan Tomanek

Die Firma Linup Front GmbH, ein Anbieter von "LPI Approved Training Material", sponserte die Entwicklung der Spielanwendung.

Die Standmitarbeiter konnten zahlreiche positive Feedbacks zu dem Wettbewerb registrieren. Der LPI e.V. hat sich deshalb entschlossen, beim kommenden LinuxTag in Berlin (www.linuxtag.org) vom 30.05. bis 02.06. wieder ein "Linux-Mega-Quiz" anzubieten. Dabei werden dann zusätzlich auch Sonderpreise bei einem Gruppenwettbewerb für Linux User Groups vergeben, die bei diesem Wettbewerb gegeneinander antreten.

Das Linux Professional Institute (LPI) ist eine international anerkannte, herstellerunabhängige Organisation, die den professionellen Einsatz von Linux, Open Source und freier Software vertritt und unterstützt. Das LPI wurde 1999 als eine gemeinnützige Organisation gegründet. Das LPI-Zertifizierungsprogramm wird in sieben Sprachen ausgeliefert. Die Organisation hat weltweit seit der Einführung der LPI-Zertifizierung über 135.000 Prüfungen und über 40.000 Zertifizierungen ausgeliefert.

Über Linux Professional Institute:

Das Linux Professional Institute (LPI) entwickelt professionelle Zertifizierungen für das Betriebssystem Linux, unabhängig von Softwareherstellern und Schulungsanbietern. Das LPI entwickelt zugängliche, international anerkannte Zertifizierungsprogramme, die sich den Respekt von Herstellern, Arbeitgebern und Administratoren verdient haben und wurde im Jahre 1999 durch die Linux-Gemeinschaft etabliert. In die Aktivitäten des LPI sind Hunderte von Freiwilligen und Fachleute aus der ganzen Welt mit vielen verschiedenen Fähigkeiten einbezogen, und die Gruppe ermutigt zur aktiven öffentlichen Mitarbeit durch Mailing-Listen und ihre Website auf www.lpi.org. Das mehrstufige Prüfungsprogramm wird weltweit durch die Testzentren von Pearson VUE und Prometric verwaltet. Die finanziellen Hauptsponsoren des LPI sind die Platin-Sponsoren IBM, Linux Journal, Linux Magazine, Novell, SGI und TurboLinux sowie die Gold-Sponsoren Hewlett-Packard und IDG.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Klaus Behrla
Pressesprecher LPI e.V.
Email: behrla_at_lpi-german.de
Telephone: +49 (0)2156 951680