LPI mit Prüfungsangebot beim Kongress “Open Source Meets Business 2009” in Nürnberg

(Kassel, Deutschland: 03.12.2008)  Der LPI e.V.   wird beim Kongress “Open Source Meets Business 2009” in Nürnberg im Auftrag des Linux Professional Institute (LPI) Prüfungen in elektronischer Form am Computer anbieten.

Zum 4. Mal findet vom 27. bis 29. Januar 2009 in Nürnberg der Kongress „Open Source Meets Business“ statt, bei dem mehr als 100 Vorträge gehalten werden. Hier treffen IT-Verantwortliche auf führende Experten der Open-Source-Szene. Der LPI e.V. wird sich aktiv an diesem Kongress als Partner mit einem besonderen Angebot beteiligen. Am 28. Januar werden ganztägig auf dem Kongress 40 kostenfreie LPI Prüfungen (LPI Prüfungen 101, 102, 201 und 202) auf Deutsch und Englisch angeboten, die direkt am Computer über das System von Pearson Vue und mit der Unterstützung des LPI ATP Trainingspartners Control Data Training GmbH   durchgeführt werden.

Zu den LPI Prüfungen, die an diesem Tag in Nürnberg absolviert werden, wird eine Rangliste der punktbesten Prüfungen erstellt. Für die besten Prüfungsergebnisse werden am 29. Januar auf dem Kongress in Nürnberg Preise vergeben. Der beste Kandidat erhält einen Asus Eee-PC 1000H, gesponsert von der Firma inovex GmbH.

Für die Teilnahme an diesen Prüfungen ist die Registrierung für den Kongress notwendig, die über diese Website durchgeführt wird: Ein spezieller Vouchercode für die Prüfungsteilnahme wird vom LPI e.V. auf Anfrage per E-mail an die Adresse lpievent_at_lpi-german.de verschickt. Dieser Code muss bei der Anmeldung in das Feld „Voucher“ eintragen werden, um eine der 40 LPI Prüfungen auf dem Kongress zu bekommen und den LPI-Rabatt voll auszuschöpfen. Bei der Anmeldung können weitere Rabattmöglichkeiten in Anspruch genommen werden. Bis zum 10. Dezember 2008 kann man sich zusätzlich noch den Frühbucher-Rabatt bei der Anmeldung der Kongressteilnahme sichern.

Ausserdem muss von den Prüfungskandidaten noch die Anmeldung für die LPI Prüfung unter dieser Adresse durchgeführt werden. Von allen Kandidaten muss vor Prüfungsbeginn ein gültiger Lichtbildausweis und eine gültige LPI-Identifikationsnummer vorgelegt werden, die unter dieser Adresse beantragt wird.

Das Programm der 3 Kongresstage setzt sich aus mehr als 100 Vorträgen zusammen: IT-Manager aus Unternehmen aller Branchen und Größen schildern ihre Erfahrungen, Open-Source-Entwickler und professionelle Dienstleister präsentieren Status und Ziele der wichtigen Softwareprojekte – von der Basis-Infrastruktur über Business-Anwendungen bis zum Desktop. Start-ups stellen Investoren ihre neuen Geschäftsideen vor. Zu den Referenten gehören unter anderen Mark Yolton, Senior Vice President von SAP Community Networks und John Roberts, Chairman und CEO der Sugar CRM Inc. Ein weiteres Highlight ist der Vortrag von Michael Müller-Wünsch: Der CIO des Logistikkonzerns Ceva berichtet, wie er Open Source in die IT-Strategie eingebaut hat – und auf diese Weise die Geschäftsziele unterstützt.

Alle Programminformationen können unter dieser Adresse abgerufen werden. Fragen zur Anmeldung können telefonisch unter 0511/ 53 52-789 oder per E-Mail unter service_at_osmb.de an das OSMB-Serviceteam gerichtet werden.

Über Linux Professional Institute: Das Linux Professional Institute (LPI) entwickelt professionelle Zertifizierungen für das Betriebssystem Linux, unabhängig von Softwareherstellern und Schulungsanbietern und wurde im Jahre 1999 durch die Linux-Gemeinschaft etabliert. LPCI-1 hat sich zu einem Standard in der Qualifikation von administratoren und system-Ingenieuren im Linux Umfeld entwickelt. Das LPI hat weltweit seit der Einführung der LPI-Zertifizierung über 195.000 Prüfungen und über 63.000 Zertifizierungen ausgeliefert. Das mehrstufige Prüfungsprogramm wird weltweit durch die Testzentren von Pearson VUE und Prometric verwaltet. Die finanziellen Hauptsponsoren des LPI sind die Platin-Sponsoren IBM, Linux Journal, Linux Magazine, Novell, SGI und   TurboLinux sowie die Gold-Sponsoren Hewlett-Packard und IDG.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Klaus Behrla
Pressesprecher LPI e.V.
Email: behrla_at_lpi-german.de