LPIC-OT DevOps Tools Engineer kommt gut an

Positives Feedback nach Beta-Prüfungen auf der FrOSCon

Jens Kühnel, Reiner Brandt und Fabian Thorns (v.l.)
Jens Kühnel, Reiner Brandt und Fabian Thorns (v.l.)

Beta-Tests für neu entwickelte Prüfungsinhalte sind immer wieder eine spannende Angelegenheit für das Team des Linux Professional Institutes (LPI). Wie meistern die Prüfungsteilnehmer die Aufgaben? Hat man konzeptionell alles bedacht? Sind die Fragen eindeutig formuliert oder kann es zu Missverständnissen kommen? Geht es dann auch noch um eine ganz neue Zertifizierung und den damit verbundenen Test einer völlig neuen Prüfung, ist die Aufregung besonders hoch. Umso größer war am Wochenende die Freude über das positive Feedback, dass die Beta-Prüfungen zum LPIC-OT DevOps Tools Engineer auf der FrOSCon erhielten.

An beiden Tagen der FrOSCon nahm das Team um LPI CE-Geschäftsführer Reiner Brandt Beta-Prüfungen zum neuen Zertifikat ab und die Zahl der freiwilligen Testkandidaten zeugte von großem Interesse seitens der Community. Fabian Thorns, Director of Certification Development des LPI, hatte es sich nicht nehmen lassen, die Prüfungsteilnehmer persönlich zu begrüßen und sie im Anschluss um ihre Einschätzung zu bitten.

Fabian Thorns im Gespräch mit Beta-Prüfungsteilnehmer Jens Kühnel (v.l.)
Fabian Thorns im Gespräch mit Beta-Prüfungsteilnehmer Jens Kühnel (v.l.)

„Daumen hoch“, lobte Tester Jens Kühnel. Er ist einer, der es wissen muss, denn er blickt auf jahrelange Erfahrung als Linux-Trainer zurück und hat so ziemlich jedes Linux-Zertifikat erworben, das seit Ende der 90er auf den Markt kam. „Wenn du täglich mit den Systemen arbeitest, musst du nichts auswendig lernen“, unterstrich er. Und Auswendiglernen sei nicht sein Ding. Sein Fazit: „Die Aufgabenstellung ist super. Was man erwartet, kommt dran.“

„Die Hälfte der Fragen konnte ich gut beantworten. Wenn man mit den Tools umgehen kann, schafft man das auch ohne große Vorbereitung“, resümierte Git- und Jenkins-Fachmann Sujeevan Vijayakumaran. Als fair beschrieben die Linux-Experten Mark Swillus (WorldSkills) und Kai Schell (LPI CE) die Prüfung, die sie ebenfalls testweise absolviert hatten. Beide zeigten sich dabei unsicher, ob sie bestanden haben.

Kai Schell, Mark Swillus und Sujeevan Vijayakumaran tauschen sich über ihre Erlebnisse bei der Beta-Prüfung aus
Kai Schell, Mark Swillus und Sujeevan Vijayakumaran tauschen sich über ihre Erlebnisse bei der Beta-Prüfung aus

Sehr zufrieden mit dem Verlauf der Beta-Prüfungen war Fabian Thorns: „Das Feedback der Teilnehmer zeigt, dass die Prüfung ihr Ziel genau auf den Punkt trifft. Wir wollen Erfahrung prüfen und Anwendungskompetenz. Dass das gelingt, wird deutlich.“

Die Ergebnisse der Beta-Prüfungen, die derzeit weltweit laufen, werden in den nächsten Wochen gesammelt und ausgewertet. Genauso auch die Resultate aus den Teilnehmerbefragungen. Schon im Oktober soll die Prüfung dann in ihrer abschließenden Form vorliegen.

Weitere Infos unter lpi.org/devops sowie lpi.org, weitere Beta-Prüfungstermine unter http://www.lpi.org/ShapeTheFuture/. News auch bei Facebook und Twitter: fb.com/LPIDACH, twitter.com/LPI_CE.