LPI Partner des Monats März 2012: Elektronikschule in Tettnang

Die Elektronikschule in Tettnang ist bereits seit 2007 LPI Approved Academic Partner (LPI AAP) und unser LPI Partner des Monats März 2012.

In der Elektronikschule, kurz EST, in Tettnang, findet Unterricht in Innovationstechnologien der Elektrotechnik - insbesondere in der Automatisierungs-, Informations- und Kommunikationstechnik, statt. Aktuell werden in der EST ca. 900 Schülerinnen und Schüler in rund 40 Klassen unterrichtet. Das differenzierte Bildungsangebot der EST umfasst neben der dualen Berufsausbildung mit Betrieben als Partner auch vollzeitschulische Ausbildungsgänge zum staatlich geprüften Assistenten, zur fachgebundenen oder allgemeinen Hochschulreife (Abitur). Ein weiterer wichtiger Bereich ist die Weiterbildung. Hier wird der Abschluss zum staatlich geprüften Techniker(in) (Vollzeit oder Teilzeit) in verschiedenen Fachrichtungen oder zum Industriemeister Elektrotechnik (Teilzeit) ermöglicht. Die Elektronikschule Tettnang ist eine öffentliche berufliche Schule und untersteht dem Kultusministerium Baden-Württemberg. Der Schulträger ist der Bodenseekreis mit Sitz in Friedrichshafen.

Seit es die Elektronikschule Tettnang gibt, gibt es auch ihr Leitmotiv:

LABORIEREN - ERKENNEN - VERSTEHEN  

Der berufliche Erfolg der Absolventen der verschiedenen Schularten an der Elektronikschule bestätigt diese Leitlinie. In der praktischen Laborarbeit wächst die Gemeinschaft im Team, Selbständigkeit und Verantwortungsbewußtsein werden gefördert. Neben dem fachlichen Wissen werden so die für die Bewältigung der Zukunft nötigen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen aus- und weitergebildet. Die sehr gute Ausstattung im Theorie- und Laborbereich in Verbindung mit der hohen fachlichen und pädagogischen Kompetenz der 60 Lehrkräfte lassen für motivierte Schülerinnen und Schüler kaum Wünsche offen.

Bereits seit 2007 gibt es an der EST für Schülerinnen und Schüler das Angebot, die LPI Prüfungen abzulegen. Fachinformatiker/-innen und Staatlich geprüfte Techniker/-innen der Fachrichtung Informationstechnik lernen im Pflichtunterricht die für die LPI-Prüfungen notwendigen Linux-Grundlagen. Interessierten Schülern anderer Schularten wird eine zusätzliche Prüfungsvorbereitung als Wahlpflichtfach angeboten. Mit den LPIC-Zertifikaten können die Schüler ihre Linux-Kompetenzen nachweisen - die LPI Zertifikatsprüfungen sind ein Zusatzangebot für die Schüler. Zahlreiche Schülerinnen und Schüler der EST haben in den letzten Jahren dieses attraktive Zusatzangebot angenommen. StD Hansjörg Weiher, Abteilungsleiter der Fachschule an der EST, betreut die LPI Zertifikatsprüfungen bereits von Anfang an. Er sagt dazu: „Schüler, die erfolgreich die LPIC-Prüfungen ablegten, sind kompetenter im Einsatz von Linux-Systemen. Die erworbenen Kenntnisse helfen ihnen auch bei der Lösung komplexer Aufgaben.“

Herr Weiher nahm auch im November 2011 an einem LPI Workshop im Essener Linuxhotel zur Entwicklung von Prüfungsfragen für das neue LPI Programm „Linux Essentials“ teil. Dieses Programm bietet ein Leistungszertifikat, mit dem Basiskenntnisse des Linux und Open Source Ökosystems bestätigt werden. Das Programm wird in Zusammenarbeit mit IT-Experten, Bildungseinrichtungen, Behörden und Akademischen Organisationen in ganz Europa, dem Nahen Osten und Afrika entwickelt und wird ab Juni 2012 in diesen Regionen erhältlich sein. Das LPI steht mit der EST in regem Kontakt, um das „Linux Essentials“ dort auch zu etablieren. Herr Weiher sagt dazu: „In nicht primär informationstechnisch ausgerichteteten Schularten unterrichtet die Elektronikschule künftig die Grundlagen, die bei Linux Essentials geprüft werden.“

Kontakt:

Elektronikschule Tettnang
Oberhofer Straße 25
88069 Tettnang

Tel.: +49 7542/9372-0 
E-Mail: info(at)elektronikschule.de